Grammatikheft

Possessivbegleiter im Singular

Wofür verwende ich den Possessivbegleiter?

Der Possessivbegleiter ist ein Begleiter des Nomens. Mit ihm drückst du aus, wem etwas gehört bzw. wer etwas besitzt. Ein anderes Wort für Possessivbegleiter ist daher „besitzanzeigender Begleiter“.

Als Begleiter kennst du bereits den bestimmten und den unbestimmten Artikel. Sie richten sich nach dem Nomen, vor dem sie stehen. Bei Possessivbegleitern ist dies genauso:

Welche Formen hat der Possessivbegleiter im Singular?

Bei den Personen im Singular steht der Possessivbegleiter mon/ton/son [mɔ̃/tɔ̃/sɔ̃] vor maskulinen Nomen im Sinɡular, ma/ta/sa [ma/ta/sa] vor femininen Nomen. Bei Nomen im Plural lautet der Possessivbegleiter mes/tes/ses [me/te/se], egal ob das Nomen maskulin oder feminin ist.

Singular maskuline Nomen feminine Nomen Nomen im Plural
1. Person
(mein)
mon père
monami
ma mère
monamie
mes parents
mesamis
2. Person
(dein)
ton père
tonami
ta mère
tonamie
tes parents
tesamis
3. Person
(sein/ihr)
son père
sonami
sa mère
sonamie
ses parents
sesamis

Beginnt das Nomen mit einem Vokal (a, e, i, o, u) oder einem stummen h, musst du auf Folgendes achten:

mon/ton/son statt ma/ta/sa

Vor femininen Nomen, die mit einem Vokal (a, e, i, o, u) oder einem stummen h beginnen, verwendest du mon/ton/son, weil sich das besser aussprechen lässt:

Du kannst dir merken: Bei Nomen, vor denen du den bestimmten Artikel l’ (l mit Apostroph) verwenden würdest, musst du also immer mon/ton/son verwenden.

bestimmter Artikel Possessivbegleiter
le mon/ton/son
la ma/ta/sa
l’ mon/ton/son

sein“ oder „ihr

Im Französischen wird bei son père, sa mère und ses parents nicht unterschieden, ob es ein Besitzer oder eine Besitzerin ist. Im Deutschen oder Englischen machen wir jedoch diesen Unterschied: Bei einem Besitzer heißt es sein Vater/his father, bei einer Besitzerin ihr Vater/her father. Wer im Französischen gemeint ist, ergibt sich aus dem Zusammenhang: