Grammatikheft

Impératif

Wofür verwende ich den Impératif?

Der Impératif [ɛ̃.pe.ʀa.tif], auf Deutsch „Imperativ“, ist ein Modus, mit dem du jemanden aufforderst, etwas zu tun bzw. nicht zu tun.

Es gibt drei Formen des Impératif:

Impératif Du sprichst zu …
Écoute. (Höre zu!) einer Person, die du duzt
Écoutons. (Lass(t) uns zuhören.) einer oder mehreren Personen und beziehst dich bei der Aufforderung selbst mit ein
Écoutez. (Hören Sie zu!) einer Person, die du siezt
(Hört zu!) mehreren Personen

Wie bilde ich den Impératif?

regelmäßige Bildung

In der Regel entspricht die erste Form der je-Form im Présent, die zweite der nous-Form und die dritte der vous-Form. Du lässt einfach das Personalpronomen weg.

Présent Impératif
j’écoute Écoute.
je fais Fais.
nous écoutons Écoutons.
nous faisons Faisons.
vous écoutez Écoutez.
vous faites Faites.

Dies gilt auch für viele unregelmäßige Verben.

Ausnahmen

Der Impératif folgender Verben ist unregelmäßig:

aller avoir être
va [va] aie [ɛ] sois [swa]
allons [a.lɔ̃] ayons [ɛjɔ̃] soyons [swa.jɔ̃]
allez [a.le] ayez [ɛje] soyez [swa.je]

Wie verneine ich den Impératif?

Bei der Verneinung umklammern beide Elemente die Impératif-Form:

Dies funktioniert selbstverständlich auch mit anderen Verneinungen:

ne… pas encore (noch nicht) Ne commence pas encore. (Fang noch nicht an.)
ne… plus (nicht mehr) Ne parlez plus. (Sprecht nicht mehr.)
ne… rien (nichts) Ne dessine rien. (Zeichne nichts.)
ne… jamais (nie) Ne gaspillez jamais de pain. (Verschwendet nie Brot.)
ne… personne (niemand) N’accompagne personne. (Begleite niemanden.)