Grammatikheft

Steigerung des Adjektivs

Um Personen, Tiere, Dinge und Vorgänge miteinander zu vergleichen, kannst du die meisten Adjektive steigern. Ein anderes Wort für „Steigerung“ ist „Komparation“ (la comparaison).

Wie steigere ich ein Adjektiv?

Komparativ

Mit dem Komparativ kannst du ausdrücken, dass etwas oder jemand

Léo vergleicht sich mit seiner Familie:

Du setzt (+) plus, (=) aussi und (–) moins vor das Adjektiv und que/qu’ (wie, als) dahinter.

Superlativ

Mit dem Superlativ kannst du ausdrücken, dass etwas oder jemand

Um den Superlativ zu bilden, setzt du vor plus… bzw. moins… den bestimmten Artikel le, la bzw. les. Der Artikel richtet sich genauso wie die Form des Adjektivs nach dem Bezugswort.

In Léos Familie ist die Mutter am größten und der Bruder am wenigsten groß:

Überblick

++ am meisten le/la/les plus + Adjektiv
+ mehr plus + Adjektiv + que/qu’
= genauso aussi + Adjektiv + que/qu’
weniger moins + Adjektiv + que/qu’
–– am wenigsten le/la/les moins + Adjektiv

Bei der Steigerung des Adverbs verwendest du übrigens die gleichen Ausdrücke.

Welche Ausnahmen gibt es?

Im Deutschen wird das Adjektiv gut unregelmäßig gesteigert: (=) gut, (+) besser, (++) am besten. Auch das französische Adjektiv bon/bonne hat besondere Formen:

Vergleich bon/bonne
++ le meilleur
la meilleure
les meilleurs
les meilleures
+ meilleur que/qu’
meilleure que/qu’
meilleurs que/qu’
meilleures que/qu’

Vor meilleur/meilleure/meilleurs/meilleures darfst du plus nicht verwenden, genauso wie du im Deutschen ja nicht mehr besser sagen würdest.
Bei (=), (–) und (––) verwendest du weiterhin bon/bonne/bons/bonnes.